Training zu Hause

Kein Training also im gewohnten Umfeld und an den erforderlichen Geräten. Betroffen sind die Bundesligaturner der SKV ebenso wie die in Dreis-Tiefenbach trainierenden 12 Mitglieder des Landeskaders des Westfälischen Turnerbundes, Bundeskadermitglieder bis hin zum jüngsten Nachwuchs, der in der Sichtungsgruppe zusammen gefasst ist. Insgesamt 40 Nachwuchsturner, dazu noch vom Schulbesuch befreit ohne Turnen als ihre tägliche Lieblingsbeschäftigung, und das auf unbestimmte Zeit.

Dabei kann und darf es nicht bleiben, dachte sich Sebastian Bock, seit einigen Jahren Leistungsträger der SKV und selbst von dem Trainings-Lockdown betroffen. Er entwarf ein Trainingsprogramm „für zu Hause“ – handschriftlich und mit erklärenden Skizzen unterlegt – nach welchem unsere Nachwuchsturner nun vor allem ihre athletischen Fähigkeiten (Kraft, Beweglichkeit, Ausdauer) stärken können. Aber nicht nur die Nachwuchsturner – wer mitmachen möchte, kann das Programm gerne hier ansehen oder herunter laden.